Leben im Jetzt, Teil 2

IMG_5231 klein

“Sorge dich nicht, lebe” heißt ein Bestseller von Dale Carnegie, in dem er beschreibt, wie man sich von alltäglichen Sorgen und Ängsten befreien kann, die einen nur daran hindern, im Augenblick zu leben und es damit immer wieder verhindern, einfach glücklich zu sein. Sobald wir jemanden lieben, sei es unser Partner, unsere Kinder, Verwandte oder Freunde, sorgen wir uns auch um sie. Natürlich möchten wir, dass es ihnen gut geht, dass sie glücklich sind. Aber seien Sie mal ehrlich, hat Ihre Sorge um Ihre Mitmenschen diesen jemals wirklich geholfen?

Sorgen und Ängste sind nämlich immer in die Zukunft gerichtet, d.h. sie bringen uns weg vom Augenblick. Wir machen uns zu viele Gedanken, um das, was passieren könnte. Wenn unser Denken aber in die Zukunft gerichtet ist und unsere Gedanken ständig abschweifen, kommen in den allermeisten Fällen Ängste hoch. Das ist normal, denn wir wissen ja nicht, was morgen, in ein paar Tagen oder Jahren geschehen wird. Dies verschafft und ein Gefühl von Unsicherheit. Wir haben keine Kontrolle mehr.

Negative Gedanken aber lähmen unsere Aktivität. Sie sind der Feind des Augenblicks. Wenn unser Leben zu sehr in die Zukunft gerichtet ist, vergessen wir, im jetzigen Moment zu leben. Nur hier findet das Leben statt. Wie oft machen wir uns über ein zukünftiges Ereignis Sorgen, grübeln und schlafen nachts schlecht. Ist dieses Ereignis jedoch da, haben wir die Kraft und Energie, es zu meistern und unsere Ängste und Sorgen waren wieder einmal umsonst.

Sich um jemanden zu sorgen, wird meist mit Liebe gleichgesetzt. Dabei haben Sorgen mit Liebe überhaupt nichts zu tun. Sorgt man sich z.B. um seine Kinder, lähmt man nur sich selbst. Den Kindern hilft das gar nichts. Lebt man jedoch bewusst in jedem Augenblick, spürt man die eigene Stärke und schenkt seinen Lieben dadurch Kraft und Selbstbewusstsein, ihre Situation alleine zu meistern. Bewusste und starke Menschen strahlen Sicherheit aus. Sicherheit, dass am Ende alles gut ist. Und wenn es nicht gut ist, ist es noch nicht das Ende.

Herr Carnegie hat übrigens einen Kalender herausgebracht, mit wunderschönen Bildern und Worten, die einen 365 mal im Jahr daran erinnern sollen, im Hier und Jetzt zu sein – eine unbedingte Kaufempfehlung!